Ritmüller

Ritmüller Klaviere und Flügel
- Instrumente zwischen Tradition und Moderne

Die Klavierbau-Geschichte der Marke Ritmüller aus Göttingen und später Berlin reicht zurück in das Jahr 1795. Bereits um die Jahrhundertwende wurde das Unternehmen aufgrund finanzieller Schwierigkeiten allerdings verkauft und 1920 in eine AG umgewandelt. 1933 endete die Geschichte der W. Ritmüller & Sohn AG. 1990 registrierte die Pearl River Piano Group in China die Marke Ritmüller, zunächst nur in Deutschland, später auch weltweit. Seit 1997 vertreibt die größte Klavierbau-Fabrik der Welt seine Premium-Klaviere unter dem Markennamen Ritmüller. Um das deutsche Erbe der Marke zu ehren, beauftragte Pearl River den renommierten Klavierdesigner Lothar Thoma mit der Gestaltung eines im Wesentlichen deutschen Klaviers. [weiterlesen...]

Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden

Wie ist die Qualität von Ritmüller Pianos?

Instrumente der Marke Ritmüller die nach 1933 gefertigt wurden, tragen nur noch den Markennamen Ritmüller. Sie werden komplett in den Werken der größten Klavierfabrik der Welt in China produziert. Allerdings lässt sich aufgrund dieser Tatsache nicht direkt auf die Qualität der Instrumente schließen. Neue Ritmüller Instrumente aus China sind sehr hochwertig und dank modernster Fertigungsmethoden vergleichsweise günstig. Interessant zu wissen: Das chinesische Unternehmen fertigt in seinen Fabriken auch Instrumente für Steinway & Sons (die Essex-Serie). Die Qualität eines gebrauchten Klaviers aus deutscher Fertigung ist aufgrund des Alters extrem abhängig vom Zustand des Instruments. Grundsätzlich überzeugen die Instrumente der Marke Ritmüller durch ihren vollen, seidigen und ausgewogenen Klang.

Was kostet ein (gebrauchtes) Instrument von Ritmüller?

Die Preise für neue Ritmüller Instrumente aus chinesischer Produktion variieren je nach Modell, Größe und Ausstattung. Der Preis für ein neues Klavier startet bei ungefähr 4.500 EUR. Für einen neuen Flügel müssen Sie etwa 10.000 EUR aufwärts einplanen. Der endgültige Preis wird bei jedem Instrument maßgeblich beeinflusst durch Größe, Modell, Farbe, Furnier, Ausführung und eine etwaige Silent Funktion.

Gebrauchte Instrumente sind naturgemäß deutlich günstiger. Der genaue Preis ist allerdings abhängig vom Zustand und Alter des Pianos. Ein gut erhaltenes Ritmüller Klavier aus chinesischer Produktion gibt es schon ab einem Preis von 3500 Euro, ein gebrauchter Flügel schlägt mit ungefähr 5500 Euro zu Buche. Für Instrumente, die vor 1933 in Deutschland produziert wurden, liegen die Preise für Klaviere bei ca. 1500 Euro bis 6000 Euro und für Flügel bei ca. 4000 bis 12000 Euro.

Wo werden Instrumente von Ritmüller gefertigt?

Bis 1933 wurden die Klaviere und Flügel der Marke Ritmüller in Deutschland gefertigt, zunächst in Göttingen, später in Berlin. Seit der Übernahme des Markennamens durch die chinesische Klavierbau-Firma Pearl River im Jahr 1997 gibt es Ritmüller Klaviere und Flügel nur noch aus chinesischer Fertigung. Im Design orientieren sich die Instrumente an der traditionellen deutschen Klavierbaukunst und verbinden diese mit modernsten Fertigungstechnologien. Daher gelten die modernen Instrumente als sehr hochwertig bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Wie alt ist mein Ritmüller Klavier?

Das Alter eines Klaviers oder Flügels können Sie über die Seriennummer bestimmen. Diese finden sie bei den meisten Pianos auf der Gussplatte. Mit der Seriennummer können Sie über die Internetseite pianoagecalculator.com oder über den Klavierhändler Ihres Vertrauens das Baujahr und somit das Alter heraus finden.

Für wen sind Instrumente der Marke Ritmüller geeignet?

Klaviere und Flügel von Ritmüller sind sehr robust und daher sowohl für ambitionierte Anfänger als auch fortgeschrittene Spieler geeignet. Besonders aufgrund ihres guten Preis-Leistungsverhältnisses sind sie eine gute Wahl für diejenigen, die ein hochwertiges Klavier wünschen, aber kein Budget für einen großen Namen haben.