Pfeiffer

Pfeiffer Klaviere und Flügel
- traditionelle Instrumente aus dem Schwabenland

Die Klavierfabrik Carl A. Pfeiffer GmbH & Co. KG ist eines der wenigen deutschen Klavierbauunternehmen, was sich nach wie vor in Familienhand befindet. Im Vergleich zu anderen deutschen Klavierherstellern ist das Klavierbauunternehmen aus Leonberg bei Stuttgart auch unter Musikern recht unbekannt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Pfeiffer weniger für prestigeträchtige Konzertflügel steht als vielmehr spezialisiert ist auf hochwertige Instrumente für den Privat- und Unterrichtsbereich. Ein interessantes Detail aus der Firmengeschichte: Dr. Walter Pfeiffer, Enkel des Firmengründers, hat sich nicht nur handwerklich sondern auch wissenschaftlich mit der Technik der Klaviermechanik beschäftigt. Noch heute zählen seine Schriften zur Standardliteratur im Klavierbau. [weiterlesen...]

Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden

Wie ist die Qualität von Pfeiffer Pianos?

1862 gründete der Klavierbauer Joseph Anton Pfeiffer die Flügel- und Klavierfabrik J. A. Pfeiffer. 1912 wird sie von seinem Sohn Carl Anton Pfeiffer in Carl A. Pfeiffer umbenannt. Seit dieser Zeit produziert der Hersteller Pfeiffer extrem hochwertige Instrumente in geringer Stückzahl ausschließlich in der eigenen Werkstatt in Leonberg. Die Klaviere und Flügel gelten als extrem langlebig und sind bekannt für ihre dauerhafte "Stimmhaltung". Manch Klavierstimmer bezeichnet diese Tatsache scherzhaft als "geschäftsschädigend", da die Instrumente deutlich seltener gestimmt werden müssten als andere Klaviere.

Was kostet ein(gebrauchtes) Instrument von Pfeiffer?

Für ein neues Pfeiffer Klavier müssen Sie mit einem Preis zwischen 18000 Euro und 38000 Euro rechnen, je nach Größe und Ausstattung. Gebraucht Instrumente sind naturgemäß deutlich günstiger, wobei der genaue Preis sehr vom Zustand und Alter des Pianos abhängt. Ein gut erhaltenes Pfeiffer Klavier gibt es schon ab einem Preis von 2.500 Euro. Ein gebrauchter Flügel kostet mindestens um die 15.000 Euro.

Wie alt ist mein Pfeiffer Klavier?

Das Alter eines Instruments von Pfeiffer ermitteln Sie anhand der Seriennummer. Diese befindet sich normalerweise auf dem Rahmen. Öffnen Sie dazu den oberen Deckel des Klaviers und schauen Sie auf die rechte Seite. Mit der Seriennummer können Sie über die Internetseite pianoagecalculator.com oder über Ihren örtlichen Klavierhändler das Baujahr und somit das Alter heraus finden.

Wie ist der Klang eines Pfeiffer Klaviers?

Instrumente von Pfeiffer haben einen besonderen und unverwechselbaren Klang: kräfig, aber dennoch weich, mit schönen Bässen und einem brillianten Diskant, ohne dabei unangenehm spitz zu klingen. Klaviermodelle wie das 124er werden von Klavierbauern daher durchaus in einem Atemzug genannt mit Steinway oder Bösendorfer.

Welche Modelle gibt es von Pfeiffer?

Die Auswahl der aktuellen Modelle ist recht überschaubar. Derzeit haben Sie die Auswahl zwischen drei verschiedene Klavieren (114, 118 und 124) und einen kleinen Pfeiffer Flügel mit einer Länge von 191 cm. Die Auswahl bei gebrauchten Instrumenten ist etwas größer. Hier haben Sie die Wahl von einer sehr schlichten Optik über Vintage bis hin zu Chippendale-Ausführungen.

Für wen sind Instrumente der Marke Pfeiffer geeignet?

Egal ob Klavier oder Flügel – Instrumente von Pfeiffer sind extrem hochwertig und vor allem für sehr ambitionierte Laien und Profis im Privat- und Unterrichtsbereich geeignet.