Ibach

Ibach Klaviere und Flügel
- traditionelles Klavierhandwerk aus Deutschland

Das altehrwürdige Familienunternehmen Ibach ist einer der deutschen Pianoproduzenten schlechthin. Mit 213 Jahren Klavierhandwerk war Ibach bis zur Werksschließung 2007 der älteste deutsche Pianohersteller sowie die älteste noch produzierende Pianofabrik der Welt. In den 1870er Jahren legte das Unternehmen einen besonderen Fokus auf die Schaffung von Instrumenten mit „Design-Charakter“ und ruf 1883 den ersten Designwettbewerb für Musikinstrumente ins Leben. Ibach sah seine Pianos stehts als Gesamtkunstwerk aus ansprechender Ästhetik, einem wunderschönen, facettenreichen Klang, einem feinen Spielgefühl und sehr guter handwerklicher Verarbeitung. [weiterlesen...]

Filter
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste
  1. Ibach Flügel F-II schwarz poliert (107128)
    Miete
    337,00 €
    zzgl. Versand
    16.850,00 €
    Versand 0,- € & inkl. MwSt.
  2. Ibach Klavier 116 Nussbaum satiniert (132074)
    Miete
    145,00 €
    zzgl. Versand
    7.250,00 €
    Versand 0,- € & inkl. MwSt.
  3. Ibach Klavier 116 Nussbaum satiniert (121593)
    Miete
    97,00 €
    zzgl. Versand
    4.850,00 €
    Versand 0,- € & inkl. MwSt.
Filter
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Wo werden Klaviere von Ibach produziert?

Die renommierten Ibach Flügel und Klaviere wurden bis 2007 in Barmen und Schwelm (Westf.) hergestellt. Das 1794 von Johann Adolph Ibach gegründete Traditionsunternehmen war bis zur Werkseinstellung für sieben Generationen im Besitz der Familie Ibach. Der Enkel des Firmengründers – Peter Adolf Rudolf Ibach – war es, der 1869 den Klavierbau vom Orgelbau trennte und das Unternehmen „Rud. Ibach Sohn“ gründete. Unter ihm expandierte Ibach stark und hatte immer größere Erfolge. Er liebte die Musik und die gestaltende Kunst, schrieb Musikwettbewerbe aus, gründete eine Musikbibliothek und stand mit vielen prominenten Komponisten und Künstlern wie Franz Liszt oder Richard Wagner in engem Kontakt.

Von 1991 unterhielt Ibach für ein paar wenige Jahre eine Kooperation mit dem koreanischen Unternehmen DAEWOO, die rasch wieder beendet wurde. Produziert wurde im Rahmen der Kooperation eine gesonderte Instrumentenreihe eigens für den asiatischen Markt, allerdings mit Originalteilen von Ibach und von in Schwelm ausgebildeten Mitarbeitern. Davon abgesehen sind alle Instrumente von Ibach Made-in-Germany.

Der Grund für die Produktionsschließung 2007 war laut Sabine Ibach die schlechte Marktsituation für hochpreisige in Deutschland gefertigte Pianos - vor allem aufgrund billiger asiatischer Marken.

Wie gut sind Ibach Klaviere?

Ibach Klaviere und Flügel sind qualitativ hochwertige, klangschöne und vor allem langlebige Instrumente. Sie zeichnen sich zudem durch eine edle Verarbeitung, beste Materialien und brillante, nuancenreiche Klänge aus. Nicht grundlos wurden die traditionsreichen Klaviere und Flügel regelmäßig von Generation zu Generation weitergegeben und von einer ganzen Reihe an Musikern wie Richard Wagner, Richard Strauss oder Max Reger sehr geschätzt. Richard Wagner komponierte in Neapel im Winter um 1879 bis 1880 auf dem Flügel-Modell Nummer 7.000 Teile des Bühnenweihfestspiels „Parsifal“, um an dieser Stelle nur ein Beispiel zu nennen.

Was kosten Instrumente von Ibach?

Die Preise von Ibach Klavieren und Flügeln werden entscheidend vom Modell, dem Alter und Zustand sowie der Ausstattung bestimmt. Ein gutes Klavier in sehr gepflegtem und evtl. aufbereitetem Zustand bekommen Sie ab einem Preis von rund 3500 Euro, bei einem Flügel sollten Sie mit einem Preis ab rund 8500 Euro rechnen. Je nachdem, wie selten ein Instrument ist und ob es sich beispielsweise um ein Design- bzw. Sondermodell handelt, müssen Sie auch schon deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Wie alt ist mein Klavier von Ibach und wie viel ist es wert?

Das Alter Ihres Ibach-Pianos können Sie anhand der Instrumenten- oder Seriennummer herausfinden, die auf oder unter dem Resonanzboden, auf dem Gussrahmen oder unter der Klaviatur des Instruments steht. Über diese Seite können Sie über die Instrumenten- oder Seriennummer das Baujahr erfahren und so das Alter berechnen. Auch Fachhändler können Ihnen mit der Seriennummernabfrage behilflich sein.

Der Wert Ihres Instruments hängt von Faktoren wie dem Modell, dem Zustand, dem Alter und der Oberflächenbehandlung ab. Falls Sie Ihr Ibach Klavier oder Ihren Ibach Flügel verkaufen wollen, so ist es ratsam den Wert vorher von einem Fachmann in einem Wertgutachten feststellen zu lassen. Kommen Sie hierfür gerne auf uns zu!